Blog

Carl Craig x Neues Album x Vorgeschmack

image003

In den Abendstunden des 18. Mai 2008 konnte man in der Pariser Cité de la Musique zwei Stunden lang ungewöhnliche Klänge vernehmen, denn das Orchester Les Siècles und dessen Dirigent François-Xavier Roth vertonten dort die Kompositionen von Carl Craig: Sechs wegweisende Stücke des Techno-Producers – „Desire“, „Dominas“, „At Les“, „Technology“, „Darkness“ und „Sandstorms“ – wurden an jenem Abend in vollkommen neue Klangsphären überführt, wie auch „City Life“ von Steve Reich und Bruno Mantovanis Komposition „Streets“.
 
Jener „Versus Live“ betitelte Abend in der Cité de la Musique war die erste richtige Produktion dieser Art, wobei es durchaus Vorläufer und Vorboten gab: Schon kurz nach der Jahrtausendwende trat das Detroit Symphony Orchestra an Carl Craig heran und machte den Vorschlag, einzelne Stücke des Producers als Orchester zu adaptieren. Obwohl das Projekt in dieser Form nie realisiert werden sollte, ebnete Alexandre Cazac, der Mitbegründer und Art-Director des Labels InFiné, bald darauf den Weg: Ab 2004 arbeitete er daran, Roth und die Verantwortlichen des Cité für ein derartiges Abenteuer zu begeistern. Als dann Les Siècles im Boot waren und die Venue bestätigt, musste noch ein Komponist gefunden werden, der Craigs Tracks in Partitionen überführt, damit ein Symphonieorchester die Stücke überhaupt spielen konnte. An dieser Stelle kam der Pianist Francesco Tristano ins Spiel, der unlängst auf seinem „Not for Piano“-Album diverse Detroit-Klassiker mit dem Klavier interpretiert hat (wie z.B. auch einen Track von Autechre). Schließlich holte Carl noch seinen alten Freund Moritz von Oswald dazu, dessen Maurizio-Projekt die Minimal-Bewegung erst ausgelöst hatte und vom Dub in den Techno überführte.
 
Carl Craig (47) stammt bekanntermaßen aus Detroit, jener einstigen Autostadt, die sich nach Soul, Funk und Rock auch als idealer Nährboden für Hip-Hop und schließlich Techno entpuppen sollte. Mit Anfang zwanzig, Anfang der Neunziger, produzierte er seine ersten Techno-Tracks, an einem Zeitpunkt also, an dem das Genre bereits seine ersten Helden hervorgebracht hatte: Derrick May, Kevin Saunderson und Juan Atkins. Im Verlauf der nächsten beiden Jahrzehnte sollten der Autodidakt (der seine Produktionen zudem unter etlichen anderen Synonymen veröffentlichte, u.a. 69, Paperclip People, Tres Demented, Psyche und Innerzone Orchestra) und sein Label Planet-e nicht nur unzählige Singles und Remixe veröffentlichen, sondern auch echte Album-Meilensteine vorlegen – so z.B. Landcruising und More Songs About Food and Revolutionary Arts.

Carl Craig veröffentlicht sein neues Album Versus am 5. Mai 2017 via InFiné / Planet E
featuring Francesco Tristano, Les Siècles Orchester und Dirigent François-Xavier Roth


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>