Blog

HARLEM RENAISSANCE: Adrian Younge x Ali Shaheed Muhammad x LP

black 2018

„The Midnight Hour“ ist Black Excellence: eine Ode an die Hochkultur der Harlem Renaissance – ein soziales, kulturelles und künstlerisches Movement afroamerikanischer Schriftsteller und Maler in den 1920ern. Das Bandprojekt von Adrian Younge und Ali Shaheed Muhammad, das aus einer tighten Rhythmusgruppe und einem kompletten Orchester besteht, existiert bereits seit 2013, pausierte aber zwischenzeitig für die Arbeiten der beiden am Soundtrack des Netflix-Erfolgs „Marvel´s Luke Cage“.

Auf den 20 Songs von „The Midnight Hour“ führen sie die Gespräche der gestrigen Jazz- und Funk-Pioniere, die in den 80er- und 90er-Jahren den Grundstein für die Sampling-Kunst der HipHop-Generation legten, im Hier und Jetzt fort. Es ist ein sophisticated HipHop-Album – aufgenommen auf analogen Tonbändern, mit dem Linear Labs Orchestra und einigen der größten Soul-Stimmen unserer Zeit: CeeLo Green, Raphael Saadiq, Luther Vandross, Marsha Ambrosius, Bilal u.a.

Orchestriert vom Blaxploitation-Beatmaker Adrian Younge (Jay-Z, Ghostface Killah, PRhyme) erklingt ein elegantes Ensemble; der Sound einer verrauchten Jazz-Kneipe in Breitband. Zusammen mit Ali Shaheed Muhammed – Gründungsmitglied von A Tribe Called Quest und dem Produzenten-Kollektiv The Ummah (mit Q-Tip und Jay Dilla) tobte sich Younge an so ziemlich jedem Instrument aus, das in den Linear Lab Studios in Los Angeles greifbar war: ob Fender Rhodes, Hammond Orgel, Alt- und Barriton-Saxophon, Drums, Percussions, analoge Synthesizer, Klarinette, Querflöte oder Vibraphon.

Der Latin-Vibe der Lead-Single „Questions“ mag einem vertraut vorkommen: Kendrick Lamar wollte die ursprüngliche Demoversion für seinen Grammy-prämierten Opus „To Pimp A Butterfly“ samplen – der Track schaffte es letztlich mit CeeLo Green als „Untitled 06| 30.06.2014“ auf die B-Seiten-Compilation „Untitled Unmastered“. Die Originalversion ist nun auf „The Midnight Hour“ gelandet, neben einem Schlagzeug-Gastpiel von Questlove („Dans Un Moment D’errance“) und musikalischen Beiträgen von James Poyser und No I.D. („Together Again“).

„So Amazing“ ist eine Neuauflage des Luther Vandross-Klassikers von 1986. Ali und Adrian mischten dafür seine ursprüngliche Gesangsstimme und komponierten das Arrangement neu, als wären sie tatsächlich mit Luther im Studio gewesen. Solche transzendentale Aufnahmen machen „The Midnight Hour“ zu einer einzigartigen Erfahrung.

Das Doppelalbum mit 20 Titeln wird via Linear Labs veröffentlicht und erscheint am 8. Juni digital und auf Vinyl.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>