Interview

INTERVIEW: NEONSCHWARZ

20140526_Neonschwarz_3411

NEONSCHWARZ ist eine Band, wie man sie heutzutage kaum mehr findet. Oder besser gesagt: eine Hip Hop Crew, wie man sie heutzutage kaum mehr findet. Marie Curry, Johnny Mauser, Captain Gips und ihr DJ Spion Ypsilon wollen tatsächlich etwas verändern und im Gegensatz zu manch anderen reden sie nicht nur einfach davon, sondern versuchen es auch wirklich umzusetzen, was man in ihren Texten in aller Deutlichkeit heraushört.
Nun, erscheint in wenigen Tagen ihr Debüt Album „Fliegende Fische“:

„Die Fliegenden Fische haben wir als Metapher gewählt, weil das ja ganz entspannte Wesen sind, die ihre vorgeschriebene Umgebung für wenige Sekunden oder Metern versuchen zu verlassen und dann eben doch wieder tragischer Weise ins Wasser platschen. Und so als Querdenker oder als Hipster oder auch als Mensch generell unterliegt man genauso diesen Zwängen und versucht da auch immer wieder auszubrechen.“

Für die Crew ist es ohne Frage eine besondere Zeit, die jetzt ansteht, denn ihre Fans mussten lange warten, um endlich einen Longplayer in den Händen zu halten (den gibt es im Übrigen als blaue (!) Vinyl).

„Wir hoffen, dass die Platte gut aufgenommen wird, dass es sich viele kaufen und die Musik hören, dass sie sich vor allem die Aussagen, die es auf dem Album gibt anhören und aufnehmen. Es ist schon ein großer Schritt für uns jetzt endlich ein ganzes Album als Neonschwarz fertig gemacht zu haben. Wir sind auf jeden Fall aufgeregt wie das so ankommt und was jetzt alles passiert, trotz dass wir schon ein paar positive Reaktionen bekommen haben.“

Das Motiv der Freiheit zieht sich durch das gesamte Album hindurch und genau das ist wohl eines der größten Bestreben von NEONSCHWARZ: frei zu sein. Dies klingt in der Musik stetig durch genauso wie in den Texten. Doch wirklich abheben tut sich der Track „2014“ – mit Abstand der am deutlichsten politischste Song!

„2014 ist viel passiert, mit den Angriffen auf die Flüchtlingsunterkünfte und ganz allgemein dieser Sturm, der sich wieder aufheizt wenn es um die ganzen Flüchtlinge geht, was teilweise schon an den Anfang der Neunziger erinnert, als das mehrere Male eskaliert ist. Und genau deswegen liegt uns persönlich dieser Song sehr am Herzen.“

Doch nicht nur 2014 hebt sich von den anderen Tracks ab, genauso auch „Scheinriese“, der mit seinen ruhigeren Klängen für einen entspannten Ausgleich sorgt. Orientiert an Jim Knopf wird hier eine Kindheitserinnerung metaphorisch neu vertont und ermöglicht einen völlig neuen Denkanstoß.
Aber wie läuft das Songwriting bei NEONSCHWARZ eigentlich ganz allgemein ab? Der Track „Die Schwizzys“ ist nicht nur für einen Lacher zwischendurch gut, sondern haut einen regelrecht vom Stuhl. Das kann unmöglich einer allein geschrieben haben…

„Jeder schreibt bei uns seine Strophen selber, die er rappt. Bei „Schwizzys“ hatten wir aber vorher die Struktur abgemacht, gerade die schnellen Wechsel. Das ist auch eine Besonderheit an dem Song, dass er schon deutlich Crew mäßiger rüberkommt als die anderen.“

Wo wir gerade schon bei den besonderen Tracks sind: Die zwei Herren und die eine Dame haben sogar ein Liebeslied geschrieben. Und nein, das geht nicht an Marie Curry sondern an ihren DJ. Der ist nänmlich nicht nur wahnsinnig talentiert, was die Musik angeht, nein offenbar sieht er auch noch verdammt gut aus…

„Unser DJ wurde oft vergessen, weil wir einfach immer vorne standen und unser DJ da gar nicht wirklich wahrgenommen wurde. Gerade bei Konzerten stehen wir da vorne und rappen und dabei wird völlig übersehen, wie wichtig eigentlich der DJ ist, ohne den gar nichts laufen würde. Und das wollten wir einfach nochmal hervorheben… Und außerdem ist er einfach ein cooler Typ.“

Nicht weiter überraschend ist Neonschwarz eine Band aus dem Hause Audiolith und Teil des Kollektivs Tick Tick Boom. Johnny Mauser und Captain Gips veröffentlichten bereits letztes Jahr zwei Soloalben, Marie Curry leider nicht und trotzdem ist es ein absoluter Genuss, die drei endlich auf einem ganzen Album zu erleben.
Eigene Lieblingstracks hat die Band so im klassischen Sinne nicht. Laut ihnen, wechsele sich das regelmäßig ab. An einem Tag feiern sie noch zu „Schwizzys“ am nächsten ist es dann „Verwandelt“.

Bald wird es auch eine umfangreiche Tour geben, wie ihr unten lesen könnt und an die Fans im Süden: Keine Panik. Ein paar Dates stehen noch aus und NEONSCHWARZ haben versichert, dass sie auch in den Süden kommen werden.

Wie es mit NEONSCHWARZ weitergeht, steht mehr oder weniger noch in den Sternen. Jetzt heißt es erst einmal das Release zu erleben und zu feiern, dann zu touren und danach sieht man erst mal weiter. Wir können uns auf jeden Fall auf jede Menge NEONSCHWARZ in Zukunft freuen!

Dieses Mal muss man dreifach den Hut ziehen: vor grandiosen Texten, Hip Hop vom allerfeinsten und einfach nur einer extrem coolen Crew!

Neonschwarzer Block
So viel Liebe macht dir Angst
Neonschwarzer Block
Nazi lauf so schnell zu kannst
Neonschwarzer Block
Die Cops kommen und ich tanz
Neonschwarzer Block

Geschrieben von Melina Linder

Tourdates:

26.09.2014 Hamburg – MS Stubnitz)
31.10.2014 Erlangen – E-Werk
01.11.2014 Berlin – Lido
13.11.2014 Jena – Kassablanca
14.11.2014 Würzburg – Cairo
15.11.2014 Wiesbaden – Schlachthof
27.11.2014 Düsseldorf – FFT
28.11.2014 Ravensburg – Studio 104
29.11.2014 Osnabrück – Kleine Freiheit
04.12.2014 Lüneburg – Salon Hansen
11.12.2014 Oberhausen – Druckluft
12.12.2014 Flensburg – Volksbad
13.12.2014 Kiel – Alte Meierei
23.01.2015 Salzburg (AT) – Rockhouse
24.01.2015 Innsbruck (AT) – Weekender


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>