Review

Fetsum – Light in a dark place

von Peter Parker am

fetsum

Erstaunlich welche großartigen musikalischen Werke Fetsum schon für Musiker wie Patrice, Max Herre, K’naan, Peter Fox, Aloe Blakk oder Estelle mitgestaltet hat und nie wirklich die Beachtung bekommen hatte, die ihm zusteht. Man darf nur hoffen, dass sich das in [...]

Review

The Mixtapers – We so good

von Peter Parker am

Mixtapers

Die ewigen Soulboys aus Berlin tragen ein Gen in sich, das sie immer wieder dazu führt, fantastische Musik zu entdecken, ja diese sogar magisch anzuziehen. Die Netzwerke von Alex Barck und den Jazzanova-Brothers sind über 20 Jahre gereift und bringen [...]

Review

Jazzanova: Upside Down

von Peter Parker am

Jazzanova: Upside Down

Jazzanova – das 6-köpfige Kollektiv an Musikern, DJs und Produzenten aus Berlin ist bleibt eine musikalische Freigeist-Institution. Sie lieben Musik und sie lieben Musik mit Tiefgang zu produzieren. Man muss schon sehr lange suchen, wenn man einen ähnlichen Ansatz bei [...]

Review

Various: Based on misunderstandings 3

von Peter Parker am

Various: Based on misunderstandings 3

Basierend auf der gleichnamigen Berliner Clubnight geht die 12inch-Serie des Jazzanova-Labels Sonar Kollektiv weiter. Diesmal gibt es wieder weitere exquisite House-Spielereien, die frei von Konventionen, das oft beschworene „In Between“ anstrebt. Die Rookies Arto Mwambe, die bereits auf Output und [...]

Review

Various: SK 200

von Peter Parker am

Various: SK 200

Das Berliner Label Sonar Kollektiv ist nach der Abspaltung von Compost (JCR) kontinuierlich gewachsen. Das gibt es kein wenn oder aber. Das Imprint der Jazzanova-Jungs sorgt nun schon seit über zehn Jahren für Releases, die immer für Qualität, Musikalität und [...]

Review

Stee Downes: All in a day

von Peter Parker am

Stee Downes: All in a day

Wie viele eigentlich wissen, ist die Musik der wirklich coolen Leute nicht die, die man immer in den Hipster-Clubs um die Ohren geballert bekommt um danach geschlossen darüber bei Absinthmischgetränken drüber zu philosophiert. Nein, so ist es in der Tat [...]

Review

Various: Secret Love Vol.5

von Peter Parker am

Various: Secret Love Vol.5

30.000 Käufer sprechen eine deutliche Sprache. Die Compilation „Secret Love“ hat sich eine Fangemeinde erspielt. Jazzanova haben hier einen ganz gewissen Nerv der Zeit betroffen. Dort wo zwischen Soul, Brazil, Pop, Electro, Dub der Folk wohnt, dort haben setzen sie [...]

Review

Recloose: Perfect Timing

von Peter Parker am

Recloose: Perfect Timing

Auf Carl Craig’s Planet E Label, dem inzwischen hoch gelobten Imprint für freigeistliche, elektronische Musik hat Matthew Chicoine 2001einen Erdrutsch verursacht, der nicht nur Deep House wieder zurück brachte, sondern auch Detroit soundästhetisch umgarnte. Seit 1998 beim Technopaten Craig unter [...]

Review

Roland Appel: Talk to your angel

von Peter Parker am

Roland Appel: Talk to your angel

Widmet man sich elektronischer Musik, kann man diese in Bestform und in vielen Variationen, seit Jahren auf dem Berliner Label Sonar Kollektiv finden. Der eklektische Zirkel um die Jazzanova-Djs & Produzenten kreist ja schon seit längerem ein großer Planet, dessen [...]

Review

Two Banks of Four: Junkyard Gods

von Peter Parker am

Two Banks of Four: Junkyard Gods

Mit dem Begriff „NuJazz“ haben ja einige Künstler so ihre Probleme. Auch wenn viel hier immer noch ein Spass daran finden es als negativ als Ausgeburt des Acidjazz auszuleuchten. Einige haben es als „Future Jazz“ oder seit neustem beim Berliner [...]