Review

Äl Jawala – Lovers

lovers

Review:

Die Freiburger Freigeister von Äl Jawala werden nicht müde – im Gegenteil: Sie haben immer noch genug Energie regelmäßig neue musikalische Groovetanker mit massiv kreativen Material zu beladen und auf die Fangemeinde loszulassen. Europaweit kennt man ihren hypnotischen Crossover aus heißen Balkan-Sound-Exkursionen mit dieser unnachahmlichen Tanzmischung, die ihre Einflüße immer neu ausrichtet – ohne das berühmte Branding zu verlassen. So auch auf dem neuen Werk “Lovers”, das am 06.04.2018 über Soulfire / Galileo Music / Kontor New Media erscheint. Hier gibt es Gypsy-Klangtraditionen, große Bässe, orientalische Töne, Voodoo-Sounds, tropisch-karibische Styles und den klaren Bezug zu den experiementiellen Grauzonen zwischen Jazz und Clubbeats. Diese radikale Vielfalt und musikalische Offenheit sind die Haupttriebkräfte der Kapelle aus der süddeutschen Studentenstadt und deshalb werden sie auch weltweit auf Festival und für Konzerte gebucht. Die Reise geht weiter. Hoffentlich noch lange.

Text: Peter Parker


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>