Review

ALBUM DES MONATS MAI 2017: Onra – Chinoiseries Part 3

onra

Review:

Zehn Jahre nach dem ersten Teil der „Chinoiseries“ Reihe ist Onra nach Ausflügen zu 80s Funk und R’n’B zurück in Asien und veröffentlicht das finale Kapitel der Trilogie „Chinoiseries Part 3“.
Dabei beruft sich der französische Weltenbummler Arnaud Bernard (Onra = Arnaud in Lautsprache rückwärts) wieder auf seine exzellente Auswahl an chinesischen und vietnamesischen Samples und schafft es erneut diese in ein modernes Hip-Hop Kimono zu stecken ohne abgedroschen zu wirken. Nach dem zweiten eher düsteren und Soundtrack angelehnten Part der Reihe klingt die aktuelle Veröffentlichung nun wieder freier und verspielter. Dies tut der Platte auch mehr als gut, da sich zu den wiederkehrenden Gongs, Samurai Ansagen und Asia-Flötchen eine weite Bandbreite an Einflüssen aus allen Ären des Hip Hops und variantenreichen Drum-Patterns, bis hin zu Psych-Rock und Soul gesellen, wodurch die 32 Lieder abwechslungsreich und locker bleiben.
Daher lohnt es sich dem gesamte Album des MPC-Meisters Gehör zu schenken, um auch die vielen Highlights wie „The Spirit Blossoms All Over the Land“, „Bye Bye“ und „Moonlit Street“ nicht zu verpassen.
Übrigens hat der in Deutschland gebürtige Franzose noch große Pläne für dies Jahr und kündigte bereits im Januar ein weiteres Album, eine EP und eine Welttournee an. Also stay tuned und konichiwa bi°#*es!

Text: Mister Hu


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>