Review

Ancient Astronauts – Orion Nebula Remixes

orion

Review:

Die Kölner Ancient Astronauts veröffentlichen seit ca. 10 Jahren feine Musik zwischen Downbeats, Dub, Reggae und Hip Hop. Seit 2009 arbeiten Kabanjak und Dogu intensiv auch mit dem Label ESL von Thievery Corporation zusammen. Die bisherigen Stücke für ESL wurden nun von Top-Produzenten geremixt. „Oblivion feat. Azeem & Dj Zeph“ im Maker-Remix wird so zum Independent-Hip-Hop Burner. Der superbe Kabanjak-Remix von „Peace in the East“ könnte gar von Thievery Corporation selbst stammen: Downbeats-Deluxe.“Give it to me“ verwandelt sich in den Händen von dem Subatomic Sound System zu einem düsteren Dancehall-Tune, der auch in Dubstep-DJ-Sets funktioniert. Den „Anti Pop Song“ gibt’s gleich in 2 Remixen. Während Timewarp Inc. einen funky Breakbeat mit Dub-Einflüssen á la Wiener Schule kredenzt, schickt Deela (aka Kabanjak) den Anti Pop Song auf eine housige Afrobeat-Reise. J-Boogie hat einen Latin-infizierten Downbeat-Remix von „Last night“ beigesteuert.Ähnlich kommt auch der Remix von Second Sky & Thomas Blondet um die Ecke.Hinzu kommt dann noch ein uplifting Remix von Ancient Astronauts selber und einen von DJ Brace.
Sehr gelungene Remix-Sammlung mit einem einzigen Haken – es sind leider nur 10 Remixe und einer davon gibt’s nochmal als Instrumental. Der Kauf lohnt sich dennoch.

Text: Dirk Schäfer


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>