Review

Brass Horizons – Horizon’s Theme

brass horizons

Review:

Bay Area zwischen 1967-1977: Der Funk ist heiß und es floriert eine sehr unabhängige, kleine Szene an kreative Musikgruppen. Dabei mischten sich Elemente von Psychedelic Jazz mit dem James Brown’schen JB’Funk und dem Shing-A-Ling Soul Sound der sich so gerne mit karibischen Einflüssen vereinte. In den Tagen vor Disco gibt es hier ordentlich zur Sache und es kam so manche Perle zu Tage, die heute unter Sammlern ultra-rarer Goldstücken sehr geschätzt und gejagt werden. Die DeepFunk-Experten Kenny Dope und Keb Darge glorifizierten Brass Horizon bereits Anfang der 2000er ausgiebig und wie man an diesem bisher gänzlich unbekannten Killer hören kann auch absolut zurecht. Hier gibt es toughe WahWah-Riffs, slicke Horns und brachiale Drums mit krassem „Get Down“-Break. B-Boys Herz, was willst du mehr! Hymne! Minda Mark Records veröffentlicht dieses Teil als 45.

Text: Peter Parker


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>