Review

Global Kryner: Coverstories

Global Kryner: Coverstories

Review:

Es gab im letzten Jahr wohl kaum eine Balkan-Party bei der „Sexbomb“ von den Globalkryners nicht zu den ausschweifend gefeierten Höhepunkten zählte. Die Band hat inzwischen 5 Alben aufgenommen auf denen sie immer wieder Popsongs coverten. Ihrer ansteckende Polka-Version des Tom Jones Songs ihre Karriere einen richtigen Schub gegeben. Diese österreichische Band spiegelt wie kaum eine andere Kapelle ein Trend, der bisher nicht wirklich in Worte zu fassen war. Im benachbarten Bayern war so etwas ja schon ordentlich am brodeln und ist mit Gruppen wie La Brass Banda oder Sportblasgruppe Südwest sehr erfolgreich – wenn auch auf einem alternativen, ja unabhängigen Level. Blassmusik, ja diese traditionellen Klangwelten die man aus Süddeutschland, den Alpengegenden, dem Osten und dem Balkan kennt, sorgt vor allem bei jungen Leuten – die sich ja bekanntlich immer dagegen erfolgreich gewehrt hatten – für großen Anklang.

Man beschuldigt hauptsächlich den slowenischer Komponist und Akkordeonspieler Slavko Avsenik den „Oberkrainer“ erfunden und weitergetragen zu haben. Es ist also wirklich volkstümliche Musik mit dem Hang moderne Popmelodien aufzunehmen. Die Global Kryners spielen in ihrer eigenen Liga und tragen diese Spielart in großen Stile weiter. Dabei schrecken sie inzwischen weder vor den Prinzen, Peter Maffay oder Klaus Lage zurück. Partystimmung ist garantiert – auf dieser sehr kalkulierten jedoch sehr charmanten Art und Weise.

Text: Peter Parker



Trackliste:

1. Alles Nur Geklaut
2. Monsta
3. Engel
4. Flugzeuge Im Bauch
5. Die Süßesten Früchte
6. Pflaster
7. Haus Am See
8. 1000 Und 1 Nacht (Zoom!)
9. Kommissar
10. Taubenvergiften
11. Major Tom
12. über Sieben Brücken Musst Du Gehen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>