Review

Jacob Miller – Who say Jah no dread

JacobMiller_ CDArtwork_Large

Review:

Augusto Pablo hatte über eine Dekade lang sehr magische Hände, wenn er Leute wie Jacob Miller oder John Holt und andere Reggae-Größen abmischte. Den Legenden King Tubby und Lee Perry hatte er bereits in Ende der 1960er beim Musizieren und Produzieren über die Schultern geschaut. Bis in die 1990er Jahre tüftelte er an Dub-Sounds, die als erste Inspirationsquelle von vielen Produzenten aus den Bereichen Dubstep, Reggae , HipHop, House und Elektro verehrt werden. Pablo gründete zwei legendäre Labels (Message/Rockers) und produzierte unter anderem auch Jacob Miller. Remastered erscheint nun eine 22-Stück-starke Auswahl dieser Session und eine feine 7inch-Box (7x45s) über Greensleeves Records. Der Untertitel “The Classic Augustus Pablo Sessions 1974-75″ besagt es: hier gibt es 12 Gesangsstücke, von den Originaldubs aus der sagenumwobenen Rockers All Stars/King Tubby-Stube. Diese zeitlose Schönheit aus der Reggae-Historie beinhaltet auch ein detailverliebtes Booklet mit Infos des Reggaegurus Harry Wise. Sunshine!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>