Review

John Armstrong pres. AFROBEAT BRASIL

Afrobeat Brasil

Review:

Afrikanische Rhythmen waren für die Musik in Brasilien schon immer elementar. Da wundert es nicht, dass auf vielen Partys in Sao Paulo die DJs klassischen und moderne Formen des Afrobeat spielen. Was Fela Kuti Ende der 1960er in Nigeria erfand, hat heute noch seine Verehrer und Auswirkungen. Die ansteckenden, fiebrigen Polyrhythmen mit der liebe zum Funk entwickelte sich seit jeher weiter und fand immer neue Spielvariablen. So auch die aktuellen Fusionen mit Bossa, Samba oder Rap. Diese neuste Entwicklung hat der britische Musikjournalist und DJ John Armstrong auf einer spannenden Compilation zusammengetragen und das Resultat begeistert. Was hier zu hören ist, wurde in den letzten 6 Jahren als Highlight archiviert und man spürt bei jedem Song die tiefe Verwurzelung mit Nigeria, Äthiopien, Ghana und Mali – die einstigen Zentren der afrikanischen Groove-Entwicklung. Erfrischend!

Text: Peter Parker


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>