Review

Jungle Fire – Comencemos / Tokuta

Jungle Fire Cover

Review:

Colemine Records wird so langsam aber sicher zu einem Label ohne Ausfälle. In den neuen Release ist so viel B-Boy-Energie drin! Die Kombo Jungle Fire aus Los Angeles feuert mit einer unglaublichen Leidenschaft und Kraft einen Oldschool-Groove zwischen Latin, Funk und Afro durch die Welt, wie man es sehr lange nicht mehr gehört hat. Die Mitglieder der Gruppe sind jedoch keine Unbekannten. Sie haben bereits in allseits geschätzten affinen Projekten wie Breakestra, Orgaone oder Quantic Soul Orchestra gespielt und kooperierten mit Latin-Groove-Legenden wie Joe Bataan oder Celia Cruz. Wie explosiv die Kapelle von der Westküste ist, zeigen sie bei ihren Live-Auftritten regelmäßig. Diese unfassbare Power ihrer Afro-Latin-Funk-Eskapaden können sie wie kaum ein andere Gruppierung auf Platte übertragen. Nun also die neue Auskopplung aus ihrem erstaunlichen 2015er Album „Tropicoso“. Hier gibt es mit „Tokuta“ und „Comencemos“ schweisstreibenden Afrogroove der Marke Nigeria70 mit diesem ansteckenden, druckvollen Funk – der süchtig machen kann. Hot Stuff!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>