Review

Kaytranada – 99,9%

Unknown

Review:

Letzten Monat kam Kaytranada mit seinem lang erwarteten ersten Album um die Ecke und zeigt mit „99,9%“ direkt, dass sein eingängiger Groove nicht nur auf EPs und Remixen funktioniert.
Jedoch liefert der in Haiti geborene Kanadier auch genau den die erwartete Disco, House, Post-Dilla Hip-Hop Mischung ab, wodurch wenige Überraschungen auf dem Album zu finden sind.
Muss ja aber bei einem solchen (erfolgreichen) Trademark-Sound auch nicht sein. Für Abwechslung sorgt zudem eine lange Feature-Liste von Dre-Liebling und Überflieger Anderson .Paak über die Alternative-Indie Fraktion Little Dragon bis zum jungen Jazz Trio Badbadnotgood. Doch egal, wer gerade am Instrument unterstützt oder ans Mikrofon darf eines bleibt immer gleich und das ist eine Überdosis an funky Basslines, welche einen einfach nicht kalt lassen kann. Zu diesen gesellen sich soulig-poppige Melodien und schön klatschende Drums, die meist nach dem schon erwähnten Herrn Yancey klingen.
Kaytranada hat auf jeden Fall auf dem XL Recordings Release zu genügen bewiesen, dass er mit seinen 24 Jahren schon ganz vorne mitmischt und mehr als ein Hype um R&B-Remixe verkörpert. Stattdessen überzeugt er mit einem Haufen tanzbarer Hit-Kandidaten wie u. A. „Glowed Up“ oder „You’re The One“ mit Syd von The Internet. Auf „Lite Spots“ wird zudem eine Brasilien Nummer zum grooven gebracht und auf Tracks wie „Bus Ride“ mit Karriem Riggins die Hip-Hop Fahne hoch gehalten. Also wie angekündigt fast 100% erreicht…dope!

Text: Henrik Huschle


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>