Review

Kraak & Smaak: Electric Hustle

Kraak & Smaak: Electric Hustle

Review:

Kraak & Smaak, ein Kollektiv von Produzenten, Musikern und Djs aus Holland, hat den Sprung vom kreativen Untergrund des NuFunk-Movements in die Höhen des Mainstreams geschafft. Naja, zumindest wirkt ihre Musik nicht mehr nur noch auf einen kleinen Kreis an Nerds, die moderne Formeln von Disco, Funk & Soul mögen und dies auch bewusst diggen. Die beliebte Krankenhaus-TV-Serie „Grey’s Anatomy“ hat einige flippige Boogie-Nummern des ersten Albums in ihr Programm aufgenommen und international wurde man auf die umtriebigen Niederländer Groove-Spezialisten aufmerksam. Es folgten große Live-Shows, die vor allem die Engländer begeisterten und zu einer Heavy Rotation auf BBC führte. Dann passierte das, was man sich als kleiner Act nur wünschen kann. Der Song „Sweeze me“ mit dem unwiderstehlichen Chorus von Ben Westbeech vom zweiten Album wurde für einen Werbespot lizenziert. Die musikalische Weiterentwicklung zeigte seine Wirkung und die Kombination aus altem Funk und elektronischen Elementen führten zu kommerziellen Achtungserfolgen. Weltweite Bookings für wichtige Festivals wie Glastonbury, Coachella oder Detroit Movement folgten.

2011: Kraak & Smaak bleiben nicht stehen und befinden sich in einem ständigen Entwicklungsprozess. Die nächste Stufe soll ihren Sound sehr songorientiert, elektronisch und poppig machen. Auf „Electric Hustle“ gehen sie mit dem Hörer auf eine sehr gelungene Soundreise in Sphären in denen man sie teilweise nicht wieder erkennt. Die bekannte Portion Funk haben sie in einen leichten Twist bzw. Swing verwandelt. Das ganze hat sicherlich an Groove verloren, jedoch oft an spannenden Stellen an Tiefe und neuen Perspektiven gewonnen. NuDisco mit einer beseelten Portion Electro ist die neue Ausrichtung – die viele der alten Fans anfangs verwirrend, vielleicht sogar etwas enttäuschen wird. Was sich auf „Plastic people“ schon andeutete, wird hier weitergesponnen. Mit „Dynamite“ hat man noch einen etwas knackigeren Stomper, jedoch geht man insgesamt neue Wege. Diese führen zu große Glücklich-House-Nummern wie „Built for love“, fulminanten Primern wie „Let’s go back“ oder auch fockig-funkigen Swingern wie „Call up heaven“. Next level – zumindest für die Band.

Peter Hagen

“Electric Hustle” erscheint am 13.05.2011 als CD & MP3. Die Single “Dynamite” ist als 12inch Vinyl & MP3 bereits im Schallplattenhandel deines Vertrauens!



Trackliste:

1. Built For Love
2. Let's Go Back
3. Dynamite
4. Hold Back Love
5. Call Up To Heaven
6. Wasted With A Smile
7. Never Too Late
8. Fairy Falling
9. Forget About You
10. My Synths Are The Bomb
11. The Storm
12. Turrell's Lament

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>