Review

Leroy Hudson – Anthology 1972 – 1984

leroy hutson anthology

Review:

The Impressions war in den 1960er die Gruppe von Curtis Mayfield, der mit seinem Soloprojekt in den 1970ern zu einer Soulikone wurde. Leroy Hudson beerbte Mayfield später bei The Impressions. Der Sänger aus Newark / New Jersey beeinflusste die 1970er und 1980er mit seinem Sound massgeblich – was der Einblick in den Curtom-Records-Katalog deutlich macht. Mit “Positive Forces” und “Now That I Found You” präsentiert Hutson zwei biserh noch unveröffentlichte Songs. “Anthology 1972-1984″ fasst in 19 Titeln eindrucksvoll das Schaffen des bei Kennern des Souls hochangesehenen Musikers zusammen, der nach seinem letzten Album bei Elektra im Jahr 1982 und anschließender, etwa 27 Jahre andauernder Pause im Jahr 2009 als ‘Lee’ Hutson auf die Bildfläche zurückkehrte. Warum Szenegrößen wie Marvin Gaye, Barry White, Curtis Mayfield, All Green oder Teddy Pendergrass die Zusammenarbeit mit Hudson suchten, wird noch einmal auf dieser Zusammenstellung deutlich. Dieser Mann hatte die Musikalität in jeder Zelle seines Körpers. Er komponierte, schrieb und musizierte rund um die Uhr. Dabei bewegte er sich immer in den Gefilden Rhythm’n’Blues, Soul, Jazz, Funk und später auch 80s-Boogie/Disco.

Leory Hudson “Anthology 1972 – 1984″ erschien am 20.10.2017 über Acid Jazz als Vinyl, CD und Digital!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>