Review

Mamas Gun – Golden Days

Unknown

Review:

Die Kritikerlieblinge MAMAS GUN sind wieder da. Mit “Golden Days” machen sie dort weiter wo sie aufgehört hatten. Es geht um leichtfüssigen Soul, den sie bereits auf ihren drei Vorgängern zelebrierten, jedoch stärker mit Pop, Disco und Rock fusionierten. Die Londoner können bereits auf eine erfolgreiche Vita als Live-Band mit erstaunlichen Erfolgen (z.B. in Japan) zurückblicken. Nun kommt mit „Golden Days“ ist das erste Album, das die Band selbst produziert und komplett live eingespielt hat. Andy Ross und Dominic Glover, die bereits mit Amy Winehouse und Incognito spielten, gastieren als Bläser. Ebenso sind Conner Reeves (Tina Turner, Joss Stone, Joe Cocker) und Christopher Braide (Sia, Lana Del Rey, Paloma Faith) mit im Boot. Multi-Instrumentalist und Produzent Shawn Lee (Jeff Buckley, Kelis, Saint Etienne) assistierte beim Mix des Albums – was man in jeder Note des gelungenen Werkes hört. Melodie und geschmeidiger Groove stehen im Mittelpunkt. Die Platte ist eine willkommene und beseelte Endschleunigung mit dem typischen Blue-Eyed-Soul und einer angenehmen Tiefe in dieser hektischen Zeit.

Text: Peter Parker


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>