Review

Moodyman – DJ Kicks

Unknown

Review:

DJ Kicks ging dieses Frühjahr in die 52. Runde! Eingeladen wurde für das erste Release des Jahres der Berliner Kompilation-Serie kein geringerer als die Detroit-House Legende Kenny Dixon Jr. aka Moodymann. Dieser tobt sich auf er Triple LP richtig aus und steuert sogar 11 eigene Edits von u. A. unerwarteten Stücken wie Flying Lotus „Tea Leaf Dancers“ und „BTSTU“ des electronic Indie Sängers Jai Paul mit bei.
Die Zusammenstellung geht somit, wie auch aus den Live-Sets des eigenwilligen DJs und Produzenten zu erwarten, weit über den Standard House Horizont hinaus und es finden jazziger Bom-Bap Rap von Dopehead neben treibendem Elektro von Peter Digital Orchestra und Brazil Boogie von SLF & Merkin Platz. Jedoch wird das große Ganze nie aus dem Auge verloren und der Mix kommt durchgehend stimmig rüber. Zudem werden natürlich auch viele Disco- und funky Housetracks wie dem Sandy Rivera Mix von Kings of Tomorrow feat. April „Fall for you“ mit seinem poppig, souligen Gesang von der Leine gelassen.
Somit reiht sich Moodymann mit seiner ersten offiziellen Kompilation gut in die bisherige DJ Kicks Reihe des Independent-Labels !K7 neben Namen wie Motor City Drum Ensemble, DJ Koze, Apparat und ganz aktuell (DJ Kicks 53) Dam-Funk ein.
Auf jeden Fall feier ich die Platte und meine Mitbewohner müssen das wohl oder übel auch.

Text: H.Huschle


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>