Review

Rawlin Hood Moses – Rawlin Hood Moses

Unknown

Review:

Jahrelang war der französische Rap dem hiesigen HipHop in der Entwicklung weit voraus. Inzwischen stagniert die französische HipHop-Kultur an vielen Stellen und biedert sich stark dem amerikanischen Vorbild an. Das heißt selbstverständlich nicht, dass es auch kreative Untergrundstörmungen gibt – grenzübergreifend, universal. Wie aus dem Nichts veröffentlicht das Label Lost Hill Music eine EP namens “Rawling Hood Moses” des gleichnamigen Rapkünstlers. Der Karlsruher MC stammt aus dem Niger-Delta Afrikas und bringt einen markanten Flow und das Talent mit, Geschichten erzählen zu können. Das musikalische Mastermind hinter diesem Projekt ist mal wieder DJ Tom Select aus der Wiege der Soundsurvivors – welcher ja seit Jahren beständig Sample-basierten hochwertige HipHop-Werke veröffentlicht. Hier gibt es spannende Brüche, harmonische Melodien, bunte Samplekunst und endlich wieder HipHop mit Cuts. Die Einflüsse umspannen mal wieder eine Breite Range von Spoken Poetry, Blues, Jazz, 60-Soundtracks, Soul und Funk. Dabei überspannt Select bewusst nicht den Bogen und minimiert die musikalische Grundlage auf das Wichtigste um den Geschichten von MC MARABU genug Raum zu geben. Die Rechnung stimmt: Ein DJ x Ein MC! Hier kommt es zu einer erdigen Magie, die man hören sollte! Dope! In den 90ern hätte man seinem Homie euphorisch zugerufen: “Pack mir das bitte noch auf das Tape”. Kopfhörer/Kopfkino-Mucke! Unbedingt aushecken!

Text: Phonk Ribery


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>