Review

Single des Monats: Jim Sharp – Gangsta Walk

jim sharp

Review:

Der Londoner hat ein Gefühl für das was man DJ-Futter nennt. Jim Sharp bastelt schon eine ganze Weile Edits (Soundcloud checken!) und Anhäufungen von Breaks, die er gerne mal mit Dingen mixt, die man so nicht erwartet hätte. Auf der neuen 7inch es ungekrönten Edits-King rappt Gangstarrs Guru über einen anmutenden Dancefloorhit, der sich frei an Bonnie M./Mark Ronson und Shaft-ige Blaxploitation-Abfahrten bedient, um Nate Doggs Croonen noch einmal in die Ewigkeit zu schicken. Jim Sharp liebt den Funk und badet im Disco und erinnert an Rap mit einer Hingabe, dass man eigentlich laut schreien möchte: “Digger, warum nicht jeden Monat so ein Brett?” Die Dusty Donuts- Soldaten aus Hamburg und Berlin haben solche Schreie scheinbar des Öfteren gehört und Jim verhaftet an ihrer DD-Reihe mit zu arbeiten. Wer diese Single verpasst, hat keine Ahnung was ein BRETT ist. Bäm, Oida.

Text: Peter Parker


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>