Review

The Black Dog: Radio Scarecrow

the Black Dog: Radio Scarecrow

Review:

Für Freunde der elektronischen Musik ist The Black Dog eine Institution, ein UK-Techno-Legende. In der Tat haben die drei Sheffielder Anfang der 90er eine ganz bestimmten Sound geprägt und in die Welt hinausgetragen. Downie & die Dust Brüder haben bringen nun ihren markanten Stil von Ambient-Techno zurück, oder zumindest das was es früher mal war. Die CD zeigt so viele Oldschool-Facetten, dass wohl einige Fans ihre helle Nostalgie-Freude daran haben werden. Hier sind die Meister in ihrem Metier und fordern ihren wohl verdienten Respekt ein – den, zugegebener Massen, oft die Kollegen von Aphex Twins einheimsen. Das Album ist in sich stimmig und es passt ein Stein zum anderen. Auf „Train by the Autobahn“ hört man sogar diese leichte lechzen nach Kraftwerk und Bambataa – welches aber ihre führend ist. Funky ist eigentlich eben nicht. Die Stärke des englischen Trio besteht darin den Hörer auf eine wundervolle Reise in die dunklen und aber dunklen Sphären. Akribisches Stückwerk und liebevolle Sounds schustern sie hier zusammen. Die Exzentrik und Abstraktheit des gleichfalls gefeierten Kollegen Richard James nehmen sie erst gar nicht auf und deswegen strahlt dieses Werk auch soviel Perfektion und Ruhe aus. Nicht verpassen, Electroheads. History lesson!

Peter Hagen



Trackliste:

1. Transmission start
2. Train by the Autobahn (Part 1)
3. Train by the Autobahn (Part 2)
4. Riphead v9
5. UV sine
6. ... Short wave lies
7. Siiiipher
8. Digital poacher
9. Coda
10. Set to receive
11. EVP echoes
12. Floods v3.9
13. Beep
14. Witches Ov
15. Dials & dialers
16. Ghost vexations
17. Dials & dialers 2

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>