Review

The Shacks – Dito EP

Shacks

Review:

Jane Barkin hauchte doch so schön ihre Fantasien laziv ins Mikrofon. Das ist wahrlich lange her. Oder doch nicht? The Shacks aus New York sind so etwas wie Inkarnation dieser Jane Barkin. Das Duo macht verspielte Indie-Mucke die seltsam vertraut klingt und doch so neu. In der EP liegt all die Magie für die Max Shrager und Shannon Wise mit Vorschußlorbeeren überhäuft wurden. Experimentelle Sounds, veträumte Melodien und ein ganz große Portion Melancholie schweben in fast jedem Song mit und erinnern oft an Cardigans. So richtig verorten lassen sich die musikalischen Inspirationen der beiden jungen Hipsterkids nicht ganz. Dabei sind sie mit ihrem Konzept von Musik sehr gut und flexibel aufgestellt. Das ist weder diese eine Singer-Songerwriter-Indie-Hipheit, noch der nächste Retro-Soul-Boom – sondern auch easy organischer Rocksteady und leichtfüßiger und zuckersüßer Pop in der reinsten Verführung. Also doch Jane Barkin in jeder Pore. Diese EP ist ein wunderbare Wunderwundertüte, die man so nicht auf dem Schirm hatte.

Text: Peter Parker


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>