Review

V/A – König ohne Krone

koenige_ohne_krone-e1406903841139

Review:

Da wurde endlich mal kompakt das Magazin geladen und gefeuert! Embassy of Music versammelt auf ihrem aktuellen Sampler „Könige ohne Krone“ eine massive Anzahl an talentierten und übertalentierten Rappern aus Deutschland. Die aktuelle Vielfalt ist positiv und der Erfolg zwischen chartsgeilem Azzlackrap und erfolgsbeschwingtem Raop hat den Blick auf den Rap an sich oft abgelenkt. Dieser Sampler hat eine deutliche Botschaft: Es wird wieder gespittet wie der Teufel! Megaloh und Laakmann sollen nur der Beginn einer neuen Strömung sein, die hiesigen Rap erfährt. Neben etablierten Institutionen wie Afrob oder Akte One sowie Witten Untoubable, die Gruppierung um Laakmann, trifft man hier Aktivisten aus Nord bis Süd von JAW, über Maeckes, Rockstah, Architekt, Ali As, Prezident oder Grim104. Der großartige und bestens aufgelegte Schote zeigt genauso wie der überragende Mannheimer Marc Reis welches Potential HipHop-Deutschland in Zukunft erwarten könnte. Man könnte fast sagen, die Zusammensetzung der 21 Beiträge ist eine Brücke zwischen den Generationen die in der Tat die Gemeinsamkeit, die Liebe zum Rap, in den Vordergrund schiebt. Sozialkritik, Battlerap, fette Punchlines und herrliche „Shut the fuck up“-Attitüden bringen Rap auf den Punkt. Der abschließende Allstar-Track hat dieses kulturveredelnde Gemeinschaftsgefühl inne, das die Allstar-Tracks von Sido und Rano bereits präsentierten. Gelungenes Ding! Kaufen!

Text: Peter Parker


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>