Review

Various Artists – Tempo Dreams Vol. 4

pomo

Review:

Also die Soul Clap-Jungs vorletztes Jahr die dritte Ausgabe der „Tempo Dreams“-Reihe zusammenstellten, begeisterte sich die Blogosphäre weltweit für die futuristischen Boogie-Tunes und es passte wunderbar in die aktuelle Untergrundentwicklung zwischen visionären Soulection-Wahnsinn aus Los Angeles, dem australischen Bass-Don Flume und europäischen Disco-House-Spielereien zwischen München, Wien und Berlin. Auch die vierte Folge hat von allen Strömungen etwas aufgesogen und der kanadische Produzent Pomo stellte eine wunderbare Selektion zusammen. Pomo sorgt gerade weltweit für Aufsehen weil der den NuSoul-Klassiker „Am I wrong“ von Anderson Paak produzierte und mit Remixen für Mark Ronson begeisterte. Seine Netzwerke nutzte er für diese exquisite Compilation und präsentiert saftige und exklusive Beats von Kollegen und Bekannten wie Daniel Crawford, SYRE, 10.4 Rot oder Aloka, der mit „Wait“ ein kleine Future-Bass-Hymne bastelte – die sicherlich nicht nur von Geschmacksverstärker Lefto und Benji B zwischen Brüssel und London gepumpt werden wird. Mit „Blue Soda 1“ verneigt sich Pomo sogar noch mal selbst von der 2-Step-Phase, bevor der Mainstream-R’n’B ihn verwässerte. Was für ein großartiges State of the Art – Dokument.

Tempo Dreams 4 erscheint als Vinyl, CD und Mp3 auf Bastard Jazz Records


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>